“Escape to the Great Dismal Swamp” airs on Smithsonian Channel

SH | Washington   On Monday, February 19th 2018, Smithsonian Channel will air the STORY HOUSE-documentary “Escape to the Great Dismal Swamp”.

Described by Newsday as “a fascinating and well-told story of a lost — and important — chapter of African-American history”, the film tells the story of refuge in a vast wetland called the Great Dismal Swamp. In the 1800s, southern newspapers ran ads seeking runaway slaves suspected of taking refuge in the swamp. For decades, scholars have sought proof that the reports were true, and now they finally have it. Read the full review here.

You can watch the trailer here.

 

 

 

 

 

________________________________________________________

Unsere Dokumentation “Flucht aus der Sklaverei” wird am 19. Februar auf dem amerikanischen Sender Smithsonian ausgestrahlt.

Zum Film: Der große düstere Sumpf – ein unbewohnbares Ödland an der Ostküste der USA. Seit Hunderten von Jahren gab es Gerüchte, dass entlaufene Sklaven dort im Great Dismal Swamp Zuflucht fanden. Die Archäologen Daniel Sayers und Becca Peixotto sind überzeugt, dass der Beweis für ihre Theorie einer Stadt entlaufener Sklaven, irgendwo dort im Sumpf verborgen ist. Ihr Team entdeckt schließlich die Wahrheit hinter diesen alten Gerüchten und findet den Beweis, dass eine autarke Stadt entkommener Sklaven im Sumpf existierte.

Der Trailer ist hier zu sehen.

Comments are closed.