City of Lost Slaves

Diese Dokumentation erkundet den Great Dismal Swamp – den großen, düstere, Sumpf: ein unbewohnbares Ödland, das Teile von Virginia und North Carolina bedeckt. Der Sumpf wurde von den Siedlern bis weit ins 19. Jahrhundert gemieden und gefürchtet. Eine tückische Höhle voll von giftigen Wasserschlangen, blutsaugenden Insekten, Spinnen, Luchsen und schwarzer Bären. Aber einige hatten keine andere Wahl, als sich dieser Gefahren des Sumpfes auszusetzen. Es waren geflüchtete Sklaven, die den Grausamkeiten ihrer weißen Sklaventreiber entgehen wollten. Seit Hunderten von Jahren gibt es Gerüchte, dass diese Sklaven im Great Dismal Swamp Zuflucht gefunden hatten.

Die Archäologen Daniel Sayers und Becca Peixotto sind überzeugt, dass der Beweis für diese Stadt irgendwo im Sumpf verborgen ist. Ihr Team entdeckt schließlich die Wahrheit hinter diesen alten Gerüchten und findet den Beweis, dass eine autarke Stadt entkommener Sklaven im Sumpf existierte.

Kunde:
Info: